Taichi - Wushu

Markus im Taichi

Von 2003 bis Sommer 2010 hat Markus bei Sifu Wu Mei Ling Wushu (Kung-Fu) gelernt. In diesen 7 Jahren gelang es ihm eine Faustform, eine Faust-Partnerform, eine Stockform und eine Stock-Partnerform einzuüben. Diese Kampfstile kommen aus dem Süd-Shaolin. Zuletzt trainierte er noch eine Schwertform aus dem Nord-Shaolin.

Seit August 2011 ist Markus nun auch im Taichi angelangt. Aktuell übt er an der traditionellen 24er Form und einer Schwertform.
Markus im Wushu Da das Showteam unter aktuem Männermangel leidet, wurde Markus im Januar 2012 auch in das Showteam berufen.

"Taichi" kommt aus dem Chinesischen und wird etwa als "das oberste Prinzip" übersetzt.

Diese Form der Kampfkunst, die heute hauptsächlich als Entspannungsübung gesehen wird ist eine uralte chinesiche Bewegungskunst.

Im alten China sah man den Menschen und seine Bewegungen als Teil des gesamten Universums an - aus diesem "oberen Prinzip" heraus entwickelten sich die Bewegunsabläufe des Taichi. Lao-tse (ca. 5. Jahrhunder v.Chr.), ein chinesischer Philosoph, begründete den Taoismus, in dem dieses Weltprinzip die entscheidende Rolle spielt.

Taichi besteht aus langsamen und fließenden Bewegungen, es fordert den ganzen Körper, ohne sich jedoch vollkommen zu verausgaben.